Angebote zu "Phosphoricum" (2 Treffer)

Kategorien

Shops

KALIUM PHOSPHORICUM C 1000 Globuli 10 g
31,98 € *
ggf. zzgl. Versand

KALIUM PHOSPHORICUM C 1000 Globuli Verwendungsgebiete von Kalium phosphoricum •Abwehrschwäche •Abgekämpftsein •Angst-Gefühl •Burn-Out Syndrom •Schleimhaut-Atrophie (wahrnehmbarer Gewebeschwund) •Ektropium (Fehlstellung des Augenlides mit einer Auswärtsdrehung) •Haarausfall •Blutvergiftung •Durchblutungsstörungen •Drehschwindel •Erschöpfungszustände •Gedächtnisschwäche •Eiterungen •Lymphknoten-Entzündung •Mandelabszess •Mykose (parasitäre Infektionskrankheit von lebendem Gewebe durch Pilz) •Commotio (leichte, gedeckte Hirnverletzung = Gehirnerschütterung) •Fußpilz •Erfrierung •Pityriasis versicolor (Kleienpilz-Flechte mit bräunlichen Flecken am Oberkörper) •chronische Mittelohrentzündung (morgens bei Kälte) •Gingivitis (bakteriell verursachte Entzündung des marginalen Zahnfleisches) •Fehlgeburt Vorbeugung •Mund-Soor (Pilzinfektion im Mund) •Wetterfühligkeit •Schnelle Erschöpfung •Lähmungserscheinungen •Rückenschmerzen •Hyperästhesie (Überempfindlichkeit für Berührungsreize) •Globus-Syndrom (Gefühl beim Schlucken einen Kloß im Hals zu haben und ggf. schlechter atmen zu können) •Mittelohr-Vereiterung •Zwölffingerdarmentzündung •Hormonelle Dysregulation (Fehlsteuerung des Blutdrucks bei raschem Lage-Wechsel) •Norovirus-Infektion (viraler Magen-Darm-Erkrankung) •Diarrhoe •Gastritis •Mundschleimhautgeschwür •Alopezia Areata (kreisrunder Haarausfall) •Atrophie der Bronchien •Platzangst •Harninkontinenz •Räusperzwang •Lernunlust •Reflux (Rückfluss = Sodbrennen / Refluxkrankheit ) •Knochenmark-Eiterung •Kollaps •Knorpel-Aufbau •Schweißhände •Anazidität (fehlende Produktion von Salzsäure im Magen) •Kropf •Schreibkrampf •Kloss im Hals •Nächtliches Aufwachen •Blockierung •Atemnot •Kinder – Schulprobleme •Nierenschwäche •Osteomyelitis (akute oder chronische Entzündung der Knochen) •Gürtelrose •Überforderung •Magengeschwür •Salmonellen-Infektion •Roemheld-Syndrom (Beschwerden durch Gasansammlungen im Darm und im Magen) •Rekonvaleszenz (schrittweise Wiederherstellung der Gesundheit nach Erkrankungen) •Lymphknoten-Eiterung •Benignes Prostatasyndrom •Schlaganfall •Kreislaufkollaps •Blutgerinnung •Dekubitus (Druckgeschwür) •Hypertonie (Bluthochdruck) •Herpes Zoster •Gehirnerschütterung •Schielen •Pharyngitis (Entzündung der Rachenschleimhaut) •Apoplex (plötzliche Durchblutungsstörung eines Organs) •Bronchialasthma •Kleieflechte •Dünne Haut •Haarausfall (nach psychischen Erkrankungen) •Kreuzschmerzen •Reizbarkeit •Belastungs-Inkontinenz •Zahnfleischbluten •Muskellähmung / Muskelschwäche •Candida (Pilzinfektion) auch Kandida = Hefepilz-Befall •Koronarinsuffizienz (Missverhältnis zwischen Sauerstoffbedarf und Sauerstoffangebot) •Krupp •Harnträufeln •Prostatahyperplasie (gutartige Vergrößerung der Prostata) •Magen-Darm-Entzündung •Struma (tastbare, sichtbare oder messbare Vergrößerung der Schilddrüse) •Nervenkrämpfe •Infektiöse Mononukleose (Pfeiffersches Drüsenfieber) •Giftstoffe-Abbau •Kleiepilz •Nervenentzündung •Neuritis (Entzündung eines peripheren Nervs oder eines Hirn-Nervs) •Kopfkongestion (Krankheit des Nervensystems) •Weinerlichkeit •Benommenheit •Colitis ulcerosa (chronisch-entzündlichen Darmerkrankung) •Gewebe-Schwund •Kieferhöhlen-Vereiterung •Altersherz •Mundschleimhaut-Entzündung •Gesichtslähmung •Ohnmachts-Gefühl •Phobien •Durchschlaf-Probleme •Kräfteverfall •Verkalkung •Abszesse •Kopfschmerzen •Muskelschwund •Mandelvereiterung •Raue Haut •Nerven-Beruhigung •Nervenschwäche / Schreckhaftigkeit •Mundfäule / Zahnfleischentzündung •Gesichtsrose •Neurasthenie (chronische Erschöpfung) •Minderwertigkeitskomplexe •Nagelpilz •Zeitdruck •Melancholie •Inkontinenz •Grauer Star •Prostatahypertrophie (gutartige Prostata-Vergrößerung) •Lärmempfindlichkeit •Dauerstress •Schleimhaut-Pilze •Immunsystem-Stärkung •Herzschwäche •Nervöse Herzprobleme •Mundgeruch •Reizmagen •Haut-Atrophie (epidermaler, dermaler und/oder subkutaner Gewebeschwund) •Depressionen •Magen-Darm-Grippe •Leber-Zirrhose •Muskel-Zuckungen •Hypochondrie (psychische Störung, Betroffener hat ausgeprägte Angst krank zu sein) •Druckgeschwür •Zwölffingerdarmgeschwür •Morbus Meniere (Erkrankung des Innenohres mit Anfällen von Drehschwindel) •Brechdurchfall •Refluxösophagitis (Gastroösophageale Refluxkrankheit oder Sodbrennen) •Darm-Soor (Krankheit des Verdauungssystems) •Asthma •Hautpilz •Gereiztheit •Suchtneigung •Depressive Verstimmung •Schleudertrauma •Hyperhidrosis (übermäßige Schweißproduktion) •Augenmuskel-Lähmung •Geheimratsecken / Stirnglatze •Ischias •Reizüberflutung •Katarakt (Trübung der Augenlinse) •Zwerchfellbruch •Erbrechen •Nervosität •Stress •Eierstocksabszess •Durchfall •Schock •Gastroduodenitis (Entzündung des Magens und des Zwölffingerdarms) •Körpergeruch / Schweißausbrüche •Erkältung •Labilität •Hautmykose (Pilzinfektion der Haut ) •Ulcus cruris (tiefe, meist nässende Wunde im Bereich des Unterschenkels) •Morbus Crohn (chronisch entzündliche Darmerkrankung) •Seborrhoisches Ekzem (Hautausschlag, besonders auf der Kopfhaut) •Übelkeit •Lungenentzündung •Unterschenkelgeschwür •Prostata-Adenom (gutartige Vergrößerung der Prostata) •Nachwehen •Fehlgeburt Nachbehandlung •Wundliegen •Multiple Sklerose •Prostata-Abszess •Gleichgewichtsstörungen •Fieber •Faszialis-Lähmung (Gesichtslähmung) •Kiefergelenk-Blockade •Überanstrengung •Magenerweiterung •Hiatushernie (Zwerchfellbruch) •Muskelriss •Harnverhaltung •Tränenfluss •Magenschleimhaut-Entzündung •Rosacea (Kupferfinnen oder Rotfinnen) •Schädel-Hirn-Trauma •Verdrießlichkeit •Vergesslichkeit •Zahnwurzel-Abszess •Zungenbelag Homöopathisches Arzneimittel zum Einnehmen Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei während der Anwendung dieses Arzneimittels fortdauernden Krankheitssymptomen ist medizinischer Rat einzuholen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: discount24
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe